Das neue Schwesternhaus

In der Gegend rund um Harare, wo das Kinderheim steht, kam es bedingt durch die schwierige politische, wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung zu einem Anstieg der Kriminalität.

Vor allem in den Innenstädten von Harare und Bulawaya, aber auch in den kleineren Städten kommt es regelmässig zu Diebstählen und Überfällen.

Diese Entwicklung machte den Bau eines Schwesternhauses nötig, damit die Nonnen nicht jeden Tag den gefährlichen Weg in die Stadt und zurück auf sich nehmen müssen. Das Schwesternhaus konnte im Frühjahr 2016 bezogen werden.

Das neue Schwesternhaus